Die Förderung und Hilfe bei individuellen Lernschwierigkeiten liegt uns ebenso am Herzen wie die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen und Talenten. Das Förderkonzept des Nelly basiert auf den rechtlichen Vorgaben des Schulgesetzes und wurde in Anlehnung an unser Schulprogramm entwickelt, welches die Vermittlung einer möglichst breit angelegten Allgemeinbildung und Erziehung besonders hervorhebt. Unsere Förderangebote sind vielfältig und offen. Wir wollen den individuellen Begabungs- und Interessenschwerpunkten unserer Schülerinnen und Schüler angemessen Rechnung tragen, soweit es unsere Möglichkeiten zulassen. Unser Förderkonzept steht daher auf drei Säulen: der Förderung im Kernunterricht, im Ergänzungsunterricht und der Förderung im Rahmen weite-rer Angebote. Damit ermöglichen wir unseren Schülerinnen und Schülern ein hohes Maß an individueller Förderung, sowohl im Fachunterricht als auch über den Unterricht hinaus. Die Förderung im Kernunterricht ist das zentrale Element unseres Konzepts. Methodische und inhaltliche Vielfalt stehen dabei im Vordergrund, ebenso auch individuelle Leistungsfähigkeit und Neigungen. Differenzierte Lernangebote bieten den Schülerinnen und Schülern auf unterschiedlichste Art und Weise die Möglichkeit, Wissen und Kompetenzen weiterzuentwickeln. Sie reichen von differenzierten Unterrichtsarrangements über fachspezifische Lern- und Arbeitstechniken bis hin zu individuellen Lern- und Förderempfehlungen, falls das Klassenziel nicht erreicht sein sollte. Schülerinnen und Schüler, deren Versetzung in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch oder Latein gefährdet ist, werden Förderkurse für Versetzungsgefährdete angeboten, die in der Regel im zweiten Schulhalbjahr stattfinden. Weitere Beispiele zur Förderung im Fach- und/oder Kernunterricht sind im Schaubild unten aufgeführt. Unsere Zusammenarbeit mit der Firma 3M – derzeit in den Naturwissenschaften, in Informatik und Sozialwissenschaften (Labortage, Seminare, schulinterne Wettbewerbe, Betriebserkundungen u.a.) – bietet eine weitere Möglichkeit individueller Förderung, nämlich das Lernen an außerschulischen Lernorten. Ergänzend erhalten alle Schülerinnen und Schüler ab dem Schuljahr 2015/16 - im Zuge der Veränderungen durch die neue APO SI (Ausbildungs-und Prüfungsordnung für die Sekundar-stufe I) vom Mai 2015 - obligatorisch fünf Jahreswochenstunden individuelle Förderung im Klassenverband in den Fächern Englisch, Deutsch, Mathematik sowie eine weitere Stunde in Klasse 5 durch die Klassenlehrerin bzw. den Klassenlehrer (siehe mittlere Spalte des Schau-bildes unten). Dieser Ergänzungsunterricht dient der differenzierten, individuellen Förderung aller Schülerinnen und Schüler und stellt keine Erweiterung des Regelunterrichts dar. Zusätzlich zu den festgelegten Fördermaßnahmen können unsere Schülerinnen und Schüler im Laufe der Sekundarstufe I jahrgangsübergreifende Kurse und/oder Arbeits-gemeinschaften (AGs) nach individuellen Wünschen und Interessen belegen. Die Kurse werden von den Schülerinnen und Schülern gegen Ende des Schuljahres für das jeweils kommende Schuljahr gewählt, sie reichen von tradierten AGs (z.B. vokalpraktischen und/oder Instrumentalgruppen) und unterrichtsergänzenden AGs wie dem zur Vorbereitung auf den Erwerb des „Diplôme d’Etudes en Langue Française“ (DELF) und des „Cambridge Certificate“ (FCE) bis zu jährlich variierenden Angeboten, die z.B. den sozialen, den naturwissenschaftlichen oder den technischen Bereich ansprechen. AGs ermöglichen insbesondere – je nach Zielsetzung und Intention – zusätzliche Kontakte zwischen Lehrenden und Lernenden und auch den verschiedenen Klassen und Stufen. Einerseits können sie wertvolle Hilfen bei der Überwindung von Lernschwierigkeiten, andererseits aber auch Herausforderungen spezieller Art bieten oder auch dem Erwerb zusätzlicher Qualifikationen dienen. Schulweite Projekte können in AGs sinnvoll vorbereitet, koordiniert oder initiiert werden. Wir schätzen AGs daher als wertvolle Bereicherung der Angebote zur individuellen Förderung unserer Schule. Das konkrete AG-Angebot richtet sich nach den Interessen der Schülerinnen und Schüler sowie den personellen Möglichkeiten am Nelly. Eine aktuelle Liste mit derzeit stattfindenden AGs findet sich auf unserer Homepage.
Viele weitere Angebote können von den Schülerinnen und Schülern wahrgenommen werden, die ihren persönlichen Interessen und Neigungen entsprechen oder bei individuellen Lernproblemen unterstützen: hier reicht das Angebot von A wie der Teilnahme an Austauschprogrammen über H wie Hausaufgabenbetreuung bis S wie Seniorenbesuchsdienst (rechte Spalte im Schaubild). Auch die Unterstützung unserer Schülerinnen und Schüler bei der Teilnahme an Wettbewerben (Jugend forscht, Mathematik-Olympiade, Bundeswettbewerbe Informatik/Fremdsprachen und künstlerische Wettbewerbe u.a.) fällt in diesen Bereich. Auch die mögliche Wahl der Chorklasse ist ein Bestandteil unseres Förderkonzepts. Lesen Sie hierzu mehr im Kapitel „Kultur am Nelly – Chorklasse“.

Im Kernunterricht

(153 Jahreswochenstunden)

im Ergänzungsunterricht

(5 Jahreswochenstunden obligatorisch pro SuS in SI)

im Rahmen

weiterer Angebote

  • innere Differenzierung, z. B. kooperative Lernformen, Stillarbeit, Stationenlernen, Projektarbeit, Freiarbeit, differenzierende Aufgabenstellungen/Materialien
  • Arbeit mit (Wochen-) Plänen
  • Lern-und Förder-empfehlungen
  • fachspezifische und allgemeine Lern- und Arbeitstechniken
  • methodische und inhaltliche Vielfalt
Bis zu fünf Stunden fakultativ in klassen- und/oder jahrgangsübergreifenden Kursen, frei wählbar nach Interesse/Begabung:
  • Förderkurse in Englisch und Mathematik für leistungsschwache / versetzungsgefährdete SuS in den Stufen 8 und 9
  • Förderkurse in Französisch und Latein für leistungsschwache/versetzungsgefährdete SuS in Kleingruppen in den Stufen 7-9
  • AGs im künstlerisch-musischen, sozialen, naturwissenschaftlichen und technischen Bereich
  • Kurse zum Erwerb von Zusatzqualifikationen (z. B. Sprachdiplome DELF, FCE…)
  • Nachhaltige Schülerfirma „Die Blauen Engel“
  • Chorklassen 5c + 6c (Wahlverpflichtung)

Fünf Stunden obligatorisch im Klassenverband:

  • Förderung durch Klassenlehrer (Lion’s Quest Jg. 5)
  • individuelle Förderstunde Deutsch (Jg. 5 und 7)
  • individuelle Förderstunde Englisch (Jg. 6)
  • individuelle Förderstunde Mathematik (Jg. 8)
  • Sanitätsdienst
  • Erste-Hilfe-Kurse
  • Senioren-besuchsdienst
  • Austausch-programme
  • Mentorentätigkeit
  • Hausaufgaben-betreuung
  • Tutoren in der Übermittags-betreuung
  • Schülervertretung
  • SoR/SmC

 

Seit dem Schuljahr 2013/14 versuchen wir unsere Förderkurse für leistungsschwache/versetzungsgefährdete Schülerinnen und Schüler weiter zu optimieren und insbesondere die kontinuierliche Kommunikation zwischen Fach- und Förderlehrer sowie den betreffenden Schülerinnen und Schülern und deren Erziehungsberechtigten zu verbessern. Ein zentraler Aspekt ist dabei die Diagnose und Dokumentation der Fördermaßnahmen und des Lernfortschritts der Schülerinnen und Schüler. Unterschiedliche Maßnahmen (z.B. das Führen von Lernheften und Bearbeiten von Diagnosebögen) haben wir in der Vergangenheit erprobt und als wenig zielführend und praktikabel empfunden. Im Zuge der Änderungen durch die neue Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die SI möchten wir das kommende Schuljahr also nutzen, um diesen zentralen Aspekt unseres Förderkonzeptes neu zu durchdenken und weiter zu entwickeln.