Die Vorstellung, dass Schulen eine eigene und professionelle Öffentlichkeitsarbeit (ÖA) betreiben sollen, ist immer noch für nicht wenige Lehrerinnen und Lehrer befremdlich. Bildung muss doch nicht angepriesen werden wie ein x-beliebiges Waschmittel, so oft der Tenor zur Notwendigkeit der Öffentlichkeitsarbeit. So wichtig die hohe Qualität von Unterricht auch ist, so geschieht schulische Bildung heute in einer Welt, in der mediale Präsenz und Informationsbeschaffung zum Alltag gehören. Die Erwartungen von Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie der allgemeinen Öffentlichkeit setzen eine aussagekräftige und ansprechende Öffentlichkeitsarbeit voraus. Gerade vor dem Hintergrund der sich wandelnden Schülerzahlen und der sich daraus verschärfenden Konkurrenz zwischen den einzelnen Schulen ist ein klares und unverwechselbares Profil des Nelly unabdingbar. Ein guter Ruf entsteht und erhält sich aber nicht von allein, er muss erarbeitet und kommuniziert werden, nach innen genauso wie nach außen. Ein wichtiger Aspekt unserer Öffentlichkeitsarbeit besteht deshalb nicht zuletzt aus einer Stärkung der internen Kommunikation und der Bewusstmachung der Notwendigkeit der Öffentlichkeitsarbeit für unsere Schule. Hierzu soll ein detailliertes Konzept zur Umsetzung erstellt werden.

Unsere Öffentlichkeitsarbeit weist folgende Schwerpunkte bzw. Zielperspektiven auf:

  • Die gute Zusammenarbeit mit den am Schulleben beteiligten Gruppen soll gefördert und verstärkt werden
  • Die Tage der offenen Tür inkl. einer ansprechenden Schulbroschüre für die Eltern der Viertklässler sind für die ÖA von unschätzbarer Bedeutung
  • Die zentrale Komponente unserer ÖA stellt die informative und transparente Schulhomepage dar, die die volle Bandbreite unseres schulischen Lebens und Lernens abbildet
  • Pressearbeit (z.B. NGZ, Stadtkurier, News89.4)
  • Die Vertiefung des innerschulischen Bewusstseins für die Notwendigkeit der ÖA über den reinen Unterricht/Projekte hinaus soll weiter gefördert werden
  • Ziel ist es, dass alle am Schulleben Beteiligten wie selbstverständlich an der ÖA mitwirken, z.B. durch die Vorbereitung von Artikeln und Bildern für Homepage und Presse
  • Unser Hauptaugenmerk liegt auf den Bereichen, die ein hohes Maß an unterrichtlichen Bezügen aufweisen und Nachhaltigkeit versprechen
  • Vertiefen der Wege der internen Kommunikation, um unnötige Reibungsverluste vermeiden zu helfen
  • Förderung unserer „corporate identity“ durch die Stärkung des Wir-Gefühls, denn jede ÖA muss scheitern, wenn die so wichtige Mund zu Mund Propaganda nicht mit der schulisch gesteuerten ÖA korrespondiert