Sicherheit ist wichtig

Jedes Jahr kommt es in Verbindung mit LKW und Bussen zu Verkehrsunfällen, die für Radfahrer und Fußgänger mit schweren Verletzungen oder sogar tödlich enden. Grund dafür ist nicht selten, dass sich die Betroffenen in für den Fahrer nicht einsehbaren Bereichen befinden: in "toten Winkeln". Diese Bereiche sind trotz Spiegeln und Fenstern für die Augen der Lenkenden unsichtbar und wachsen mit der Größe des jeweiligen Fahrzeugs.

Praktische Tipps

Unfälle können nur dann vermieden werden, wenn Kinder und Fußgänger sowie Radfahrer die Gefahrenquellen kennen und entsprechend mitdenken und handeln können. Deshalb soll das Projekt - Achtung "toter Winkel" die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I auf die Gefahren aufmerksam machen. Die Kinder bekommen sowohl theoretische, als auch praktische Tipps, die ihnen einen Eindruck davon geben, wie man sich verhält und wo sie sich aufhalten müssen, um die Gefahrenbereiche zu umgehen.

Unterstützer

Förderer des Projekts sind "Die Transportbotschafter", ein gemeinnütziger Verein, der sich durch diese und viele andere Aktionen bundesweit für eine Aufbesserung des Rufes der Transportbranche einsetzt sowie sich den Themen Verkehrssicherheit und Nachwuchsförderung widmet.

Mehr Infos unter: www.transportbotschafter.de

Impressionen