Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Alea Wollmer (Klasse 7d) ist leidenschaftliche Geschichtenschreiberin und lebt sich kreativ auf dem Blatt aus.  Hier erscheint nun ein Auszug aus ihrem selbstgeschriebenen Buch "Nina". Wer Interesse an der Lektüre hat, spricht Alea einfach an.

Wir schrieben den 30.10.2072. Mein Bruder Erik und ich sind weggelaufen. Unser Vater hat uns geschlagen, unsere Mutter hat uns angeschrien. Erik hat ein blaues Auge und ich eine blutende Nase. Es ist 23:57 Uhr, kurz vor der Geisterstunde, aber daran glaubte ich nicht… mein Bruder schon. Er behauptete immer, dass er mal eine Puppe lebendig gesehen hat !
Ich habe wohl mal mit ihr gespielt, und als ich einmal weggeguckt habe, haben sich ihre wunderschönen blauen Augen in schwarze, funkelnde, stechende und anziehende Augen verwandelt. Ihre Hände wurden zu Klauen und es wuchsen ihr fünf Zentimeter langen Krallen. Ihre Haut wurde grau und ihr wuchsen in Sekundenschnelle zwei dunkelblonde Zöpfe. So ein Quatsch! Meine süße, kleine Nina doch nicht. Naja egal, sollte er doch so eine Scheiße erzählen. Die Hauptsache ist doch, dass ich weiß, dass es nicht stimmt. Ich habe jedoch eine berechtigte Angst. Horrorclowns!!! Bah, fürchterliche Dinger! Ich habe jede dritte Nacht denselben Albtraum. Er handelt von ihm...

 

 

 

 

Um den Besuch unserer Webseite attraktiv zu gestalten und ständig zu verbessern, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Einverstanden